Medizinische / Klassische Massage

Unter «Klassischer Massage» versteht man eine mechanische, meist manuelle, Beeinflussung der Haut, des tieferliegenden Gewebes und der Muskulatur. Diese Therapieform wird überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt.

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Wirkung der Medizinischen / Klassischen Massage:

  • Anregung der Hautfunktionen und Muskeltonusregulierung
  • Vermehrter Stoffaustausch zwischen Blutbahnen und Gewebe
  • Entstauende und anregende Wirkung auf das Lymphsystem
  • Regulierende Wirkung auf Blutdruck, Puls, Atmung und Schlaf
  • Wirkung auf den Gesamtorganismus, beeinflusst reflektorisch die inneren Organe
  • Tonussteigerung oder Entspannung
  • Psychische Entspannung und Ausgleich des Energiekreislaufes (Meridiane)

 

Fussreflexzonenmassage / Therapie

Die Fussreflexzonen-Massage ist eine Sonderform der Reflexzonenmassage, bei der spezielle Reflexzonen der Füsse behandelt werden. Der ganze menschliche Körper wiederspiegelt sich an den Füssen.

Die Fussreflexzonentherapie ist ein ganzheitliches Naturheilverfahren. Der Mensch wir dabei als Ganzes, mit Körper, Geist und Seele wahrgenommen und behandelt. Die Fussreflexzonen-Massage kann den Energie­fluss wiederherstellen, Spannungen abbauen und Schmerzen lindern.

Wirkung der Fussreflexzonenmassage/Therapie:

  • Anregung des Blutkreislaufes, der Organ- und Drüsenfunktionen
  • Anregung der Ausscheidung von Ablagerungen, Abfall- und Giftstoffen, die den Energiefluss hemmen können
  • Freisetzung von Energie im ganzen Körper
  • Herbeiführung von physischer und psychischer Entspannung
  • Die Fussreflexzonenmassage kann körpereigene Kräfte mobilisieren, die auf Organe, Drüsen und Körperteile einen grossen Einfluss nehmen
  • Einfluss auf Störzonen wie z.B. Narben durch entsprechende Behandlung der Reflex- und Nebenzonen

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

 Die  Lymphdrainage wirkt zudem:

  • entwässernd, entstauendentgiftend
  • entschlackend
  • beruhigend, entspannend
  • das Immunsystem stärkend

 Die manuelle Lymphdrainage hilft bei Beschwerden wie:

  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Zustand nach grippalen Infekten
  • HWS-Syndrom, BWS-Syndrom, LWS-Syndrom
  • Lumbalgien/Ischialgien
  • Verspannungen
  • Lymphödemen nach Operationen
  • Ödemen nach Verstauchungen
  • Sportverletzungen, Verrenkungen, ausgekugelten Gelenken
  • Arthrose
  • Muskelschmerzen
  • chronische Hauterkrankungen 
  • u.v.m.

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage (auch subkutane Reflextherapie (SRT) genannt) wurde von Elisabeth Dicke begründet. Es handelt sich um eine alternativmedizinische Massage, die auf dem naturwissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechenden Konzept der Headschen Zonen  basiert. Es werden hierbei Haut-, Unterhaut und Faszientechnik zur Behandlung der Bindegewebszonen eingesetzt. Über den kutiviszeralen Reflexbogen wird dabei eine nervösreflektorische Reaktion auf innere Organe, den Bewegungsapparat und die Haut ausgelöst.

Wirkung der Bindegewebsmassage:

  • Lokale und allgemeinen Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen zwischen Oberhaut zur Unterhaut und zwischen Unterhaut zu Muskelhüllen
  • Verbesserte Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • Ausgleich der Gewebselastizität
  • Entschlackung des Gewebes
  • Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
  • Verbesserung der Gelenkfunktion bei Störungen mit Bewegungseinschränkungen
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems 

Indikationen:

  • Hormonelle Probleme und Störungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Narben, Muskeln, Frakturen etc.)
  • Neurologische Erkrankungen (MS, Parkinson, Kopfschmerzen, Polyneuropathien, periphere Einzelnervlähmungen, Psychosomatische Erkrankungen etc.)
  • Erkrankungen innerer Organe (Nieren, Lungen, Leber-Gallenblase etc.)
  • Durchblutungsstörungen (Organe, Gefässe, Extremitäten etc.)
  • Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
  • u.v.m.

Akupunkturmassage

Die Akupunkt- oder Akupunktur-Massage ist eine spezielle Form der Massage, bei der Akupunkturpunkte und Meridiane auf der Haut mit Massagestäbchen, den Händen und/oder einem Vibrationsgerät stimuliert werden.

Die Lebensenergie fliesst in Energie-Leitbahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper. Befinden sich die Yin- und Yang-Elemente im Körper in einem dynamischen Gleichgewicht, kann die Lebensenergie Qi ungehindert den Körper durchfliessen – der Mensch ist gesund. Krankheiten entstehen, wenn die Harmonie des Yin-/Yang-Systems gestört ist und daraus Blockierungen und Stauungen des Qi resultieren.

Auf den Meridianen befinden sich zahlreiche Akupunkturpunkte, über die das Fliessen des Qi beeinflusst werden kann. Mit Hilfe einer speziellen Massagetechnik werden bei beiden Formen der Akupunkt-Massage Meridiane und Akupunkturpunkte gezielt beeinflusst, um Blockierungen zu beseitigen, den Qi-Fluss zu stärken oder einen Überfluss an Qi abzuleiten. Es wird ein Akupunkturstäbchen verwendet, KEINE Nadeln.

Indikationen:

  • Orthopädisch - rheumatische Erkrankungen
  • Störungen des Kreislaufsystems
  • Energielosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Unruhe, Nervosität
  • Allergien
  • Schmerzzustände
  • Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtshilfe, Menstruationsbeschwerden
  • Behandlung von Sportlern
  • Prophylaktische Behandlungen
  • u.v.m.

Sportmassage

Professionelle Sportlerbetreuung, Perskindol Med. Coach 

  • Unterstützung während der Wettkampfvorbereitung, während dem Wettkampf, in der Regeneration/Erholung
  • Taping
  • Sporternährung

Dorn-Therapie und Breuss-Massage

Dorn ist eine manuelle Behandlungsweise, bei der verrutschte oder verschobene Wirbel, Gelenke und das schiefe Becken wieder an ihren idealen Platz verschoben werden, während der Patient natürliche Bewegungen mit Armen, Beinen oder dem Kopf macht.

Die Dorn-Anwendung bei den Wirbeln und Gelenken führt häufig zur Schmerzbeseitigung und Verbesserung der Beweglichkeit, aber manchmal auch zum Verschwinden anderer Erkrankungen.

Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige, sehr energetisch-manuelle Rückenmassage, die seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen kann. Die Breuss-Massage leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein, sie ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat.

Hydrotherapie, Wärmebehandlungen und Wärmepackungen

Die Physikalische Therapie ist Teil der «klassischen» -Naturheilkunde. Es werden auch Wickel, Auflagen und Kompressen sowie Packungen als Therapieform eingesetzt. Unter anderem stärken Wickel das Immunsystem und sind eines der ältesten Hausmittel, die eine allgemeine stärkende Wirkung haben. 

Die Wärmepackungen auf Fango-Paraffin Basis zeigen sich therapeutisch besonders wirksam.

Kinesio Taping

Ziel die­ser Me­tho­de ist es, mit ei­nem Tape die Be­we­gungs­fä­hig­keit von Ge­len­ken und Mus­ku­la­tur zu er­mög­li­chen, um so­mit en­do­ge­ne Steue­rungs- und Hei­lungs­pro­zes­se zu ak­ti­vie­ren.

Triggerpunkt-Therapie

Mit der myo­fas­zia­len Trig­ger­punkt-The­ra­pie wer­den lo­kal be­grenz­te Ver­span­nun­gen/​Ver­kür­zun­gen in der ske­let­talen Mus­ku­la­tur ge­zielt ma­nu­ell be­han­delt. Die­se tast­ba­ren Ver­här­tun­gen (Trig­ger­punk­te) sind druck­emp­find­lich und der aus­ge­lö­ste Schmerz wird oft in an­de­re Kör­per­re­gio­nen über­tra­gen.

Schulterschmerzen, wirksame manuelle Behandlungsstrategien

Das Schul­ter­ge­lenk be­sitzt äus­serst kom­ple­xe Be­we­gungs­mög­lich­kei­ten, mehr als je­des an­de­re Ge­lenk un­se­res Kör­pers. Spezialisiert auf unterschiedliche Schulterschmerzen werden diverse Behandlungen durchgeführt: 

  • Mobilisation
  • Myo­fas­zia­le Deh­nun­gen
  • Trak­tio­nen, Gleit- und La­te­ra­li­sie­rungs­tech­ni­ken
  • Mas­sa­ge der ver­här­te­ten Mus­ku­la­tur
  • Trig­ger­punkt­be­hand­lung
  • In­te­gra­ti­on ak­ti­ver Be­we­gungs­ele­men­te
  • Aku­pres­sur, ma­nu­el­le/​osteo­pa­thi­sche Tech­ni­ken

BodyCushion (Schwangerschaftsmassagen)

...damit Sie speziell auch während der Schwangerschaft bequem liegen...

Das "BodyCushion" Lagerungskissen erleichtert die Bauchlage.

Unentbehrlich bei der Behandlung von Schwangeren, bei vielen Schmerzbehandlungen und bei der postoperativen Betreuung. Ebenfalls geeignet für Frauen mit grosser Brust.

Das "BodyCushion" entlastet die Wirbelsäule vollständig, da der Körper nur auf Schlüsselbein, Brustbein, Rippenbogen und Beckenkamm aufliegt. Das BodyCushion lässt sich an jede Körpergrösse und -haltung anpassen.

 

 

Schröpfkopf-Behandlung

Das Trocken-Schröpfen wird in der Naturheilkunde zu den Aus- und Ableitverfahren gezählt.

Neben der ableitenden Wirkung zeichnet sich die Schröpfbehandlung aber auch durch ihre schmerzlindernde, entzündungshemmende und tonisierende (anregende, stärkende) Wirkung aus.

Durch die Sogwirkung der Schröpfgläser werden Bindegewebsschichten gelöst und Schlackenstoffe zur Ausscheidung gebracht. Gleichzeitig wird der Energiefluss in den Organen verbessert.

Hartnäckige, therapieresistente Beschwerden des Bewegungsapparates sowie die Anregung der Stoffwechselvorgänge innerer Organe über die Reflexzonen (Head’sche Zonen) sind nur einige Beispiele der verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des Schröpfens und der Schröpfkopfmassage.

 

Kräuterstempelmassage

Bei der Kräuterstempel-Massage wird der Körper mit warmen selbstgebundenen Kräuter­stempeln massiert. Der Duft der in Leinen eingebundenen Kräuter kombiniert mit harmonischen Massagegriffen, kann zu einer sehr tiefen Entspannung für Körper, Geist und Seele führen.

Der Ursprung der Kräuterstempel-Massage ist in Indien und Asien zu finden. Die Massage ist auch ein Bestandteil im indischen Ayurveda. Die Kräuterstempel-Massage wurde in vielen fernöstlichen Kulturen als eine Art Zeremonie durchgeführt, um innere und äussere Heilung, neue Energie, Kraft und Vitalität zu erlangen. Bei der Kräuterstempel-Massage wird der Körper mit warmen Öl und heissen Kräuterstempeln massiert. Die Stempel sind mit speziell auserwählten und schonend verarbeiteten Kräu­tern gefüllt. Die im Stempel enthaltenden Kräuter können indi­viduell an die Beschwerden des Patienten angepasst werden. Die Behandlung mit der angenehmen Wärme der Kräuterstem­pel und die intensiven Düfte ermöglichen eine tiefgehende und wohltuende Entspannung für Körper, Geist und Seele.

Hot Stone Massage

Schon seit über 2000 Jahren wird die Hot-Stone-Massage mit warmen Lavasteinen angewendet.

Die Wurzeln finden wir an verschiedenen Orten auf dieser Welt wie beispielsweise auf Hawaii bei den Urvölkern, in Nordamerika bei den Schamanen, aber auch die Traditionelle Chinesische Medizin hat sich der Hot-Stone-Massage, angewendet auf den Akupunkturpunkten, bedient.

Mit der Hot-Stone-Massage haben wir verschiedene Wirkungsmöglichkeiten, z.B. die Energie via Meridiansystem in Fluss zu bringen, die Chakren zu stimulieren, aber auch gezielt therapeutisch auf verspannte Muskeln einzuwirken. Um Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen, ist diese Anwendung ideal. Entspannung ist garantiert.